Die meisten Artikelnummern im Modusteck-Stecksystem, setzen sich aus sechs bis sieben Zahlen zusammen. Die Zusammensetzung in dem unterem Beispiel, sieht wie folgt aus.
Erklärung der Artikelnummern
Modusteck Bauteilkombination
Art.-Nr.: H0844 001 .1
- Es kann durchaus vorkommen, dass vor der kompletten Artikelnummer eine Buchstabenkombination steht, die den Maßstab angibt. - Die ersten drei Zahlen, weisen die Kategorie dem Artikel zu. - Die darauf folgenden drei Zahlen geben die Artikelvariante des Produkt an. - Bei der letzte Zahl wird der Artikel in die Kategorie der Designvariante eingeteilt.
Sie haben sich für das Modusteck Gebäudesystem entschieden und hiermit auch eine riesengroße und zukunftsorientierte Möglichkeit der Gestaltung von Gebäude, Fabriken, Industrien und Bahn- technischeanlagen in unterschiedlichen Spurgrößen erkannt. Ihnen sind mit Ihrer Kreativität keine Grenzen mehr gesetzt und die Modulbauweise hilft Ihnen, eine schnelle und erfolgreiche Umsetzung für Ihre Gegebenheiten auf die Beine zu stellen. Ecken, Zwischenwände, Dächer, Vorbauten und vieles mehr setzen Sie mit zusammenstecken der Bauteile und den Verbindern ohne Nacharbeit um. Sie brauchen sich auch keine Sorgen um die farbliche Gestaltung machen, alle Mauerteile wie auch Fenster, Tore und Türen sind farblich bereits coloriert. Sollte Sie für Ihr Objekt die Farbe ändern wollen, ist dies natürlich ohne großen Aufwand möglich. Hierfür können Sie viele Farbsysteme nutzen und anwenden. Mit viel LIEBE zum Detail wurde jedes System von mir selbst konstruiert und verfeinert. Kommende Ergänzungen sind natürlich reine Chefsache, damit die Details immer mit Leiden- schaft umgesetzt werden. Das Modusteck Gebäudesystem war das erste System aus der Modusteck Serie. Dieses wurde bereits durch das Modusteck Bahnsteigsystem, Modusteck Mauern/Zaunsystem und dem Modusteck Arkadensystem ergänzt. Wenn Sie meinen es gäbe keine weiteren modularen Modusteck Systeme mehr, dann lassen Sie sich bitte Überraschen was ich ihnen nach 30 Jahren Modellbahnleidenschaft noch bieten werde. Die Modusteck Serie bietet Ihnen die Möglichkeiten, sämtliche Systeme untereinander zu nutzen und integrieren. Um Ihnen die Möglichkeiten der Vielfalt des Modusteck System näher zu bringen, wünsche ich Ihnen viel Spaß und Freude auf unserer Modusteck Informationsseite. Sie finden auf dieser Informationsseite viele Tipps und Tricks zur Anwendung sämtlicher Modusteck Systeme. Verpassen Sie auch nicht unseren Imagefilm anzusehen
Im Modusteck-Gebäudesystem gibt es 5 Basiswände ( sehen Sie bitte oben ) die immer untereinander kombinierbar sind. Anhand der Grafik auf der linken Seite, sehen Sie die Möglichkeiten der leichten Anwendung. Sie brauchen sich keine Sorgen machen, das dieses System zu kompliziert für Sie sein könnte. Mit den Basisgrößen, haben Sie immer ein festes Maß und nie Probleme die Übersicht zu verlieren. Sollten Ihnen das Objekt nicht gefallen oder Sie es ergänzen wollen, stecken Sie es ohne Aufwand neu zusammen bis es Ihnen gefällt. Im unterem Bereich sehen Sie die Möglichkeit, wie die Abweichung aus dem Raster im System für noch mehr kreative Bauten sorgen kann. Dies kann der Fall sein wenn Sie an einem Hang arbeiten oder Über- bauten gestalten wollen.
Element 1/2
Element 1
Element 2
Element 3
Element 4
Basisplatten:
Kombination der Basisplatten:
Da unsere Basisteile mehrere Steckmöglichkeiten anbieten. Wollen wir Ihnen vorab erklären für was die einzelnen Steckverbindungen geeignet und gedacht sind
Verbinderarten
1. Die rechteckigen Bereiche OBEN dienen vorab zur Aufnahme der Dachbauteile, so das eine leichte Montage ermöglicht wird. Weitere Möglichkeiten ergeben sich mit zukünftigen neuen Bauteilen und Zubehörartikeln. 2. Die Steckverbinder, auch RL-Verbinder genannt, haben die Eigenschaft, die Basisteile RECHTS und LINKS miteinander zu verbinden. Das Anbringen/Versetzen der Basiswände in unterschiedlichen Höhen und Tiefen ist somit möglich. 3. Die OU-Verbinder dienen für dem Halt der Basiswänden, im oberen und unteren Bereich. 4. Die rechteckigen Bereiche an den Seiten dienen der zukünftige Raumunterteilung. Somit ist es Ihnen möglich Räume zu erstellen und einzurichten.
Art.-Nr.: 872001 H0872001 S1.872001
Art.-Nr.: 872005 H0872005 S1.872005
Art.-Nr.: 872004 H0872004 S1.872004
Art.-Nr.: 872011 H0872011 S1.872011
Art.-Nr.: 872012 H0872012 S1.872012
RL-Verbinder
OU-Verbinder
90 Grad Verbinder
T-Verbinder bündig
T-Verbinder versetzt
Die Verblendungen benötigen Sie, wenn Sie sich für das fertige Modell zu 100 % ent- schieden haben. Bitte bauen Sie zuerst Ihr Gebäude/Objekt zu Ende, bis Sie mit der Verblendung beginnen Dies hat den Vorteil, dass mögliches Falsches verklebungen vermieden wird. Es ist wie in der Wirklichkeit möglich, entweder den Mauervorsprung von oben nach unten durchzuziehen oder ein durch- gehendes Gesims darzustellen, es besteht aber auch die Möglichkeit beide Varianten nach Ihrem Geschmack miteinander zu kombinieren. Haben Sie sich für Ihr Verblendungsbild ent- schieden, so passen Sie die Länge der Verblendungen mit einem scharfen Skalpell oder einem scharfen Cuttermesser an. Die Verblendungen haben auf der Rückseite ein Verklebung, die bei abziehen der Schutzfolie aktiv ist. Verpressen Sie nun die Verblendung mit dem Wandelement um eine feste Verklebung zu gewährleisten.
Verblendung
Dach
Da ein Gebäude ohne ein Dach ein unvollständiges Bauwerk darstellt, bieten wir natürlich hierfür auch eine kinderleichte Lösung an. Sie können unter verschiedenen Varianten, wie z. B. Sheddach, Flachdach wählen. Die Montage ist wie schon von unserem System gewohnt, eine kinderleichte selbst- erklärende Angelegenheit. Hierzu beachten Sie bitte die Skizze rechts oben. Wie Sie bei Punkt 1 feststellen können, finden Sie hier Einbuchtungen vor, die eine Aufnahme für Dachteile vorsieht. Diese Einbuchtungen sind für die Aufnahmen des Flachdaches oder des Haltesims (wird benötigt für das Sheddach) vorgesehen.
Variante mit Sheddach:
Variante mit Flachdach:
Flachdach kombiniert mit Oberlicht:
Mit unserem Flachdach, haben Sie die Möglichkeit 3 Varianten in 2 Größen zu verbauen. 1. Flachdach geschlossen 2. Flachdach mit großem Oberlicht 3. Flachdach mit kleinen Oberlichtern
Sie sehen auf der Skizze weitere genutete Bauteile. Diese sind in jedem Lieferumfang automatisch enthalten. Diese Bauteile (Nutsteine) werden zur Schließung des Flachdach benötigt. Je nachdem wie Sie Ihr Objekt gestaltet haben, benötigen Sie unterschiedliche Nutsteine. Keine Sorgen, es bleiben immer Nutsteine übrig.
Sie haben die Wahl, welches vorbildliche Tor Ihrer Lok die Pforten öffnet. Sie können zwischen einer Einfahrt als Attrappe oder einem funktionsfähigen Tor entscheiden. Auch besteht die Möglichkeit, vor- bildlich die Ober- leitung ohne Hindernisse an den Toren in das Gebäude zu ver- legen. Die Führ- ungen sind auf allen Platten mit Toröffnungen bereits vor- gearbeitet. Sie erhalten bei der Bestellung eines beweglichen Torpaar, zugleich alle benötigten Zubehörteile zur Montage.
Einfahrt
Gleiserhöhung H0858100 und H0858101: Mit der unlackierten Gleiserhöhung werden die Gebäude (Wandelemente) auf das Niveau von Gleisen gebracht; das Schotterbett (z.B Roco Geo Line/ Märklin C-Gleis) wird somit ausgeglichen. Für das flache Schwellengleise, werden diese Bauteil nicht benötigt.
GLEISERHÖHUNG
1. Ziehen Sie die Schutzfolie von der Fensterscheibe ab und kleben dann die beiliegende Folie auf den Rahmen auf. Schneiden Sie nun die überschüssige Folie mit einer Schere ab.
2. Tragen Sie nun einen Klebstoff (z.B. Holzleim) auf den Rahmen auf und drücken Sie dann den Fensterrahmen an das Fassaden- teil an.
Im Lieferumfang liegt bei all unseren Fenstern eine Fensterscheibe (Folie) als Glasimitat bei. Zur Montage der Fensterscheibe benötigen Sie keinen Klebstoff, da das Fenster mit einem doppelseitigen Klebeband ausgestattet ist, so dass zur Fixierung die Folie nur noch abgezogen werden muss.
FENSTER
Art.-Nr.:H0930020
Art.-Nr.:H0930001
Art.-Nr.:H0930003
Art.-Nr.:H0930004
Art.-Nr.:H0930002
Zur Montage Benötigen Sie die Verbinder
872012 H0872012 S1.872012
872011 H0872011 S1.872011
8x
8x
Gebäudestützen
Beim Bau eines Lokschuppen, ist es unumgänglich diesen mit Gebäudestützen auszustatten. Da es doch ein vorbliches Bauteil ist, das charakteristisch nicht fehlen kann/darf. Auch der Aspekt für die Abstützung des Daches im Modell, ist mit einer Gebäudestütze wie beim Vorbild möglich. Bei der Höhe der Gebäudestützen wurde eine mögliche Gleiserhöhung mit Berücksichtigung. Eine Markierung an der Gebäudestütze, zeigt die Trennlinie für die Nutzung ohne Gleiserhöhung. Sollten Sie einen Ringlokschuppen montieren, sehen Sie auf der rechten Seite zwei Beispielfotos von der Anwendung.
Manche Gebäude sind auch heute noch mit Brückenähnlichen Übergängen verbunden, um so die Gebäude leichter zu wechseln oder um Güter trocken zu verlagern. In den meisten Fällen finden/fanden solche Gebäudebrücken Ihren Platz an Fabrikfassaden (Post, Lagerhalle, usw.). Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, solche Szenen auch in Ihrer Landschaft darzustellen. Eine unendliche Verlängerung ist ohne Aufwand kinderleicht möglich.
Fotodarstellung zeigt 2x den Bausatz H0113001
Gebäudebrücke
Farben
Unsere Produkte sind zu 99% Grundiert. Dies ermöglicht Ihnen einen sofortigen Produkteinsatz ohne lässtigen Farbauftrag.
Des weiteren ist die Grundierung so gewählt, das Sie ohne Aufwand das Element/Bauteil auch altern können. Beachten Sie bitte hierzu die Kategorie Alterung Bei der Grundierung handelt es sich um E-Mailfarbe die von der Firma Revell hergestellt wird. Warum nutzen wir diese Farbe? Dies ist ganz leicht zu erklären, wir möchten Ihnen ein Produkt anbieten, dass auf den Kunden zugeschnitten ist. Somit sind etwaigen Alterungsfehler, durch eine umstandslose selbstbeseitigung und weitere Nutzung des Produkt, kein Problem mehr. Auch ist dieser Farbentyp und Hersteller bedacht gewählt worden; gibt es doch diese Farbe in den meisten gutsortierten Spielzeug- und Modellbauabteilungen. Von der langen gleichbleibenden, unveränderten guten Qualität, bieten wir Ihnen hiermit eine sichere Basis an.
Mit der unten folgenden Liste können Sie bei Fehlalterungen den ursprünglichen Farbzustand wieder herstellen. Revell Farbenauswahl: 37 Ziegelrot Wandelemente, Verblendungen, Mauern 48 Seegrün Türe, Tore, Fenster 76 Hellgrau Türe, Tore, Fenster, Laderampen 78 Panzergrau Türe, Tore, Fenster, Speditionsfassaden, Zäune 84 Lederbraun Türe, Tore, Fenster 99 Aluminum Türe, Tore, Fenster, Zäune 350 Lufthansablau Türe, Tore, Fenster
Da unser Basismaterial zu 98% aus MDF (Mitteldichte Holzfasserplatte) in unterschiedlichen Stärken besteht. Empfehlen wir für eine Verklebung /Anbringung von z. B. Fenstern, Türen und Tore einen gewöhnlichen Holzleim oder Alleskleber. Für das restliche Gebäude-System ist in der Regel kein Klebstoff erforderlich. Eine Verklebung mit Sekundenkleber ist auch möglich. Hierzu ist zu beachten, dass bei der Aushärtung des Sekundenklebers, es zu einer weißen Schleierbildung kommen kann. Dieser würde dazu beitragen, dass Ihre Fensterscheiben (Folie) nicht mehr transparent bleiben würde.
Holzleim, D3, D4
Alleskleber
Sekundenkleber
Klebstoffsorten geeignet JA NEIN
Plastikkleber z.B. Ruder
Metallkleber
Heißkleber
2K
Sprükleber
X
X
X
X
X
X
X
X
Klebstoffe
Da es sich bei dem Modusteck um ein Stecksystem handelt, werden in der Regel nur wenige Werkzeuge benötigt. - scharfes Messer, Skalpell, Cutter (zum schneiden und kürzen der Verblendungen) - Lineal, Metalllineal (zum abmessen der Verblendungen, um diese in der Länge zu kürzen) - Schneideunterlage - Schere (zum anpassen der Fensterfolie, nach dem aufkleben) - Bleistift - Radiergummi - Pinsel - Pinzette - Klebstoff (beachten Sie hierzu das Klebstoff)
Werkzeuge:
Werkzeuge
1. Zur Nutzung des Modusteck Bastelbogen benötigen Sie folgendes: - Modusteck Bastelbogen (Vervielfältigung für die private Nutzung gestattet) - Modusteck Basisheft für die Artikelnummern - Modusteck Bestellschein - Klebstoff z. B. Alleskleber, Papierkleber, usw. - Schere - Bunststift
2. Schneiden Sie Ihr gewünschtes Objekt an den gestrichelten Linen aus Ihrem Bastelbogen aus.
5. Falten Sie an der Falzline, die Ohren um 90 Grad zur Rückseite hin.
3. Suchen Sie sich im Modusteck Basisheft, Ihre Wunschfassade heraus. Nehmen Sie einen Bunstift und heben Sie Ihr Wunsch-/ -fenster, -tür, -tor an der dem entsprechenden Linen, farbig heraus. Dies erleichtert Ihnen später ein besseres Gesamtbild zu erhalten.
4. Wenn Sie Ihr Bauteil herausgesucht haben, tragen Sie dies gleich in Ihren Bestellschein ein, um mögliche Fehlteile zu vermeiden
6. Tragen Sie nun auf das Klebeohr, Klebstoff auf und verbinden Sie dieses mit dem anderen Objekt. Diese Verklebung ist auf allen vier Seiten und Höhen möglich, Achten Sie immer auf die Striche, die Ihnen die Anordnung der Verbinder weist.
Druckmedien
Modusteck H0 Gebäude-System Basisheft Vol. 1
Copyright by Modellbahn-Engl.de 2009-2019